kreuzschach.de schachvarianten.de



Fernschachportal für Schach und Schachvarianten für 2 bis 4 Spieler
Correspondence chess portal for chess variants for 2 to 4 players
 
       


Schach



Schach



Schachregeln Anmelden
Mitspielen

Demotisch
Passwort: test

Seit dem 3. Jahrhundert kennt man "Das Spiel der Könige". Seither wurde das Schlachtfeld kleiner, aus vier Parteien wurden zwei und der kurzatmige Wesir entwickelte sich zur starken Dame. Die Würfel wurden weggelassen.
Seit dem 16. Jahrhundert wird nach den heute verbreiteten Regeln gespielt.

Schach


Notation e7:e8+
Der König ist bedroht und muss im nächsten Zug ausweichen oder gedeckt werden.

Schachmatt


Notation e7:e8++
Der König steht im Schach und kann keinen legalen Zug machen oder gedeckt werden. Die Partie ist verloren.

 

Remis


Ein Spieler kann Remis anbieten. Der andere kann das Remisangebot annehmen oder ablehnen. Nimmt er an, endet die Partie unentschieden.

Patt


Ein Spieler kann keinen legalen Zug machen und steht nicht im Schach. Die Partie endet unentschieden. Auch nach dreimaliger Stellungswiederholung ist ein Patt erreicht.

Freibauer


Notation a7:a8F
Mit Erreichen der gegnerischen Grundlinie wandelt sich ein Bauer in eine Dame, einen Springer, Turm oder Läufer. Die Wahl ist nicht auf bereits geschlagene Figuren beschränkt. Die neue Figur gilt sofort.
Auf dieser Seite wird automatisch in eine Dame getauscht. Willst du eine andere Figur, bitte Admin kontaktieren.

Gardez


Notation e7:e8G
franz.: Hüten Sie...!, Dameverlust droht, auch "das kleine Schach" genannt.
 

Rochade


kleine Rochade 0-0
große Rochade 0-0-0
Eine Rochade ist zwei Züge in einem:
  1. Der König rückt seinem Turm zwei Felder entgegen.
  2. Dieser Turm stellt sich auf die andere Seite des König.
Je nach Entfernung zwischen König und Turm gibt es die kleine und große Rochade.
Weder Turm noch König dürfen schon bewegt sein, die Felder dazwischen müssen leer sein und die Felder, die der König berührt oder überspringt, dürfen nicht im Schach stehen.
Man kann pro Spiel nur einmal rochieren und der König kann damit nicht aus einer Schachsituation fliehen.

Schlagen en passant


franz.: im Vorübergehen
Sonderform des Schlagens für Bauern auf ihrer fünften Linie.
Weiß: a5 bis h5
Schwarz: a4 bis h4

   - Weißer Bauer auf e5.
   - Schwarzer Bauer zieht mit einem Doppel-
schritt d7:d5 über das bedrohte Feld d6 hinweg.
   - Nur im nächsten Zug hat der weiße e5-Bauer die Möglichkeit, auf d6 zu ziehen und im Vorübergehen d5 zu schlagena, als hätte Schwarz zuvor keinen Doppelschritt gerückt, sondern nur einen Schritt auf d6.

Der Doppelschritt beim ersten Bauernzug dient nicht dem Zweck, einem vorrückenden Bauern zu entfliehen.



 




2001-2017    Anette Pareigat
Haftungsauschluss
Datenschutz